Was ist los bei uns in der Suppenküche?

Am 23.12. fand wieder das traditionelle Weihnachtsessen der Ökumenischen Suppenküche statt und 81 Gäste nahmen daran teil.

Für das Leitungsteam und die Ehrenamtlichen stellt das Weihnachtsessen jedes Jahr eine organisatorische Herausforderung dar, die im Voraus gut geplant werden will.

Die einzelnen Tätigkeiten werden auf 5 Teams verteilt und beginnen bereits einige Tage vor dem Festessen. Im Einzelnen sind das: Vorbereiten und Einlegen des Bratens, einen Tag später Schmoren des Bratens, Vorkochen des Rotkohls, Zubereiten des Nachtisches, Eindecken und Dekorieren der Festtafeln.
Ein Team ist für das Auftragen und Nachfüllen der Speisen zuständig, und ein Team erklärt sich bereit, alles wieder aufzuräumen.

An alle Helfer und Helferinnen, sowie alle Spender, die zum Gelingen des Weihnachtsfestes beitragen bzw. beigetragen haben, ein herzliches Dankeschön.

Auch in diesem Jahr bekamen wir wieder zahlreiche Erntedankgaben und gesammelte Kollekten!

Dafür ein großes Dankeschön an alle Gemeinden. Mehr dazu finden Sie hier:

Was gibt’s noch in der Suppenküche

abgesehen vom Mittagstisch?

Das Sommerfrühstück

wird von den Damen der Senioren von St. Petrus betreut. Es findet jeweils mittwochs von April bis Oktober statt.

 

Bürokratie

Hilfe bei bürokratischen Belangen können unsere Gäste bei der Caritas, Frau Wald, Tel. 05331/996990, erhalten.

Zum 15. Jubiläum erschien unsere

Chronik der Suppenküche

Die Anfänge

Grußworte

Veränderungen

Sponsoren

Rezepte

Erfahrungsberichte